Lesjöfors goes Hollywood

Wie Sie vielleicht wissen, können Sie Federn von Lesjöfors in quasi jedem Bereich der Gesellschaft finden. Aber wussten Sie, dass Federn im Arbeitsalltag von Filmemachern präsent sind?

In ergonomischen Kamera-Rigs für die meisten Hollywood-Produktionen haben Triebfedern, Zugfedern und Gasfedern entscheidende Funktionen.

Lesjöfors’ Arbeitsweise zeichnet sich durch langfristige und enge Kundenbindung aus. Wenn unsere Federingenieure früh mit dem Entwicklungsprozess eines neuen Anwendungsbereichs beginnen können, spart der Kunde am Ende häufig sowohl Geld als auch Zeit. Die Federingenieure sorgen dafür, dass die Ideen auf dem Skizzenbrett durch Berechnungen, Prototypen und Tests zu echten Innovationen werden. Und in einigen Fällen eine maßgeschneiderte Produktion der Federn, um die perfekte Funktionalität für den jeweiligen Anwendungsbereich zu erreichen. Wir von Lesjöfors bieten immer den effektivsten Herstellungsprozess für alle Federtypen in einem unserer vielen, unterschiedlich aufgestellten Unternehmen innerhalb der Gruppe.

Ergonomische Produkte für Filmemacher

Ein gutes Beispiel für eine lange Kundenbeziehung ist das in Umeå ansässige Unternehmen Easyrig, ein führender Lieferant für die Filmindustrie, der die meisten seiner Produkte für Film- und TV-Produktionen in die ganze Welt exportiert. Die Easyrig-Produkte halten die Kamera für die Bediener und lenken das Gewicht der schweren Kameras von Armen, Schultern und Rücken zu den Hüften ab. Der Bediener kann komplette Tage arbeiten, ohne das Risiko einer Schädigung von Muskeln und Gelenken einzugehen.

Pontus Jonsson, Sales Manager bei Easyrig für den US- und den britischen Markt, spricht über den großen Erfolg, den sie 1994 begonnen haben:
“Unsere Kunden sind Kameramänner und -frauen jeden Alters aus aller Welt. Wir haben Vertriebspartner in mehr als 50 Ländern, was beweist, dass unsere Produkte sehr beliebt sind. Die Hälfte unserer Produktion geht in die USA, gefolgt von Deutschland, Großbritannien und Australien.”

Federn entlasten die Bediener

Die Federtypen, die Easyrig in ihren Produkten verwendet, sind Gasfedern, Triebfedern, Zugfedern und eine kleinere Druckfeder. Sie alle haben den gleichen Zweck – eine Kamera oder einen Gimbal (ein elektronisches Stabilisierungssystem) zu halten.

Minimax – Dank einer Triebfeder ist das Gewicht des Widerstands konstant, wenn der Bediener die Kamera nach oben und unten bewegt.

Vario 5 – Dieses Produkt enthält eine Gasfeder von 850 N oder 1200 N, für die der Bediener den Winkel variieren kann, um Gewichte von 5-17 kg oder 10-25 kg zu handhaben.

Kino 3 – das Produkt hält eine feste Gasfeder im Bereich von 200N bis 1200N.

STABIL – Dieses neue Produkt verwendet eine Zugfeder, um die Bewegung des Kamerasystems zu dämpfen, wenn sich der Bediener bewegt.

Einfach, schnell und konstruktiv

Die Easyrig-Vertreter sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit und Lesjöfors war ein sprechender Partner im Entwicklungsprozess der Easyrig-Produkte. Easyrig verwendet Gasfedern und Triebfedern aus dem Lagerfederbereich von Lesjöfors, während die Zugfeder nach Maß bei Lesjöfors Industrifjädrar in Herrljunga hergestellt wird.
Johan Hellsten, Gründer von Easyrig, freut sich über die Zusammenarbeit:
“Es ist einfach, schnell und konstruktiv, mit Lesjöfors zusammenzuarbeiten. Unsere Zusammenarbeit reicht weit zurück und wir sind sehr zufrieden mit ihrer Beratung und den Produkten, die sie liefern. Die Zusammenarbeit mit Lesjöfors mit Greg Lehman und Erik Danell an der Spitze ist einfach fantastisch.”

Eine Auswahl von Produktionen, in denen beim Dreh Easyrig verwendet wurde: The Hobbit, Tschernobyl, Star Wars Rogue One, Life of PI, Transformers, Moonlight, Straight outta Compton, Star Wars Han Solo, Sameblod und Black Mirror

Verwandte Fallstudien

Verwandte Fallstudien

Verwandte Fallstudien

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrer Zustimmung aus. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.